Logo Power-Fight-Club Ilmenau

12.-15.08.11 Ferienlager Breitengrund

Das traditionelle PFC-Judoferienlager führte die 30 teilnehmenden Ilmenauer Judokas in die Tiefen des Thüringer Waldes an die Ufer des Breitengrunder Teiches… Abseits der Zivilisation (also jedenfalls ohne Handy-Empfang, Fernseher, Playstation, Nintendo und Co, gleich nebenan haben sich Fuchs und Hase gute Nacht gewünscht… 😉 ) hatten die Kinder 4 ereignisreiche Tage rund um die Waldhütte des KUKS e.V.. Selbst der Wettergott war scheinbar mal Judoka, denn bis auf einen Schauer konnten alle Aktivitäten im Trockenen durchgeführt werden. Das Gelände rund um die Hütte wurde sofort in Beschlag genommen, es wurden “Gangs” gegründet, Gebiete abgesteckt, Lager gebaut, Waffen geschmiedet (Tannzapfen, Moosbatzen und Holzschwerter…)… Ein reichhaltiges Abendessen und eine Diashow über das vergangene Judo-Jahr rundeten den ersten Tag ab. Am zweiten Tag galt es, in gemischten Gruppen verschiedene Aufgaben zu meistern: Bogenschießen, Baumklettern, Erbauen einer Waldhütte, Floß bauen, Schatzsuche, Hindernislauf… Ein Highlight war das Mittagessen, das sich die Gruppen selber zubereiten mußten – dabei sind viele neue Rezepte entstanden… Mamas – fragt Eure Kinder, die können jetzt alle kochen!!! Der Abend endete mit köstlichen Grillereien, Stockbrot (von Heike Andreß), “Kulturbeiträgen” der einzelnen Gruppen und Gruselgeschichten am Lagerfeuer von Märchenerzähler Oli W.. Der Sonntag war Wandertag, die Tour führte mit einigen unterhaltsamen Unterbrechungen nach Frauenwald ins Cafe Lenkrund zum Mittag essen (wo so manche Wespe ihr Leben ließ). Danach mußten wir das Freibad mit sanfte Gewalt “wiedereröffnen” – Dank gilt dem Bürgermeister von Frauenwald und dem Bauhofleiter für die schnelle und unbürokratische Hilfe! Auf dem Rückweg wurden wir von einem Gewitterschauer überrascht, Ric´s Gulaschtopf und ein Kinoabend am Holzofen ließen die “Leiden” aber schnell wieder vergessen. Insgesamt gesehen, wurden den Kindern viele Möglichkeiten gezeigt, sich ohne elektonische Hilfsmittel sinnvoll zu beschäftigen, es wurde erfolgreich großen Wert auf Verantwortung, Wahrnehmung, Kameradschaft, Teamgeist und Selbstüberwindung gelegt – alles Elemente, die im Vereinsleben unabdingbar sind… Ich denke, alle Teilnehmer und Betreuer hatten Freude und positive Erlebnisse. Ich bedanke mich im Namen aller Kinder bei den Betreuern Lessi, Oli und Martin, bei den fleißigen Helfern Deddi, Peter, Heike, Fili, Ecke, Keule und Christiane   Tobsi