Logo Power-Fight-Club Ilmenau

Pierre Andreß wird erneut Mitteldeutscher Meister AK U18

Daumendrücken für die Deutsche Meisterschaft

Der Ilmenauer Judoka Pierre Andreß erkämpfte sich am Wochenende zum zweiten mal den Titel des Mitteldeutschen Meisters. Wie auch beim letzten mal 2016 (damals noch U15), war er im Finalkampf wieder dem Gewinner der sächsischen Meisterschaft souverän überlegen und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft in 2 Wochen in Herne/Nordrhein-Westfalen. Pierre ist mittlerweile Sportgymnasiast in Jena und trainiert und startet für Kodokan Erfurt. Wir wünschen ihm viel Erfolg für die Kämpfe um den Titel des Deutschen Meisters!!!

 

Saalfelder Pokalturnier 2018

        Ilmenauer Judoka mit einem super Start ins neue Jahr

20 Sportler der Altersklassen U8, U10, U12 und U14 waren der Einladung der Sportfreunde aus der Saalestadt gefolgt. Tags zuvor standen hier noch knapp 100 alte (Judo-)Hasen zur „Offenen Thüringer Meisterschaft AK Ü30, Ü45, Ü55“ auf der Matte. Heute war die schöne Halle in Saalfelds „Grüner Mitte“ mit 165 Nachwuchsjudoka aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern sowie deren Anhang sehr gut gefüllt. Der letzte Wettkampf für die Ilmenauer liegt 8 Wochen zurück, umso gespannter waren die Übungsleiter, wie sich ihre Schützlinge hier schlagen würden. … Sie machten es richtig gut: Alle absolvierten 2 bis 5 Kämpfe, viele davon konnten die PFC-Sportler gewinnen. Trainer und mitgereiste Angehörige konnten nicht nur viele technische Verbesserungen beobachten, auch in der Begriffsammlung „Kampfgeist/Teamgeist/Siegeswillen“ war eine große Steigerung bei den meisten Ilmenauer Judokas zu erkennen. Natürlich gab es auch die eine oder andere Träne bei einem verlorenem Kampf, man sollte solche aber immer hauptsächlich als Chance sehen, sich zu verbessern. Erste Hinweise von den Übungsleitern dazu gab es natürlich direkt am Mattenrand und werden aber auch ins zukünftige Training einfliessen, gemäß dem Motto von Jigoro Kano: „Es ist nicht wichtig besser zu sein als der Gegner, es ist viel wichtiger besser zu sein als du gestern warst…“. … Insgesamt gesehen war es aber mit 6x Gold, 2x Silber und 5x Bronze eine super Team-Leistung, der dem PFC Ilmenau den 2. Platz in der Mannschaftswertung von 17 teilnehmenden Vereinen bescherte. Weiter so!!!!!!!!!
Ergebnisse Ilmenau:
Goldmedaille: Ferdinand Besinger, Johanna Boymann, Noah Geyer, Henri Hallebach, Colin Seupt, Celina Sühlfleisch
Silbermedaille: Fabian Boymann, Jonah Schmeißer
Bronzemedaille: Luisa Boymann, Nils Nowack, Thorben Scheidig, Hannes Schmeißer, Ben Vogler
Mannschaftswertung:
1. Ippon Rodewisch, 2. PFC Ilmenau, 3. JSV Auma, 4. EKC Erfurt, 5. Jahn Nürnberg

Frohe Weihnachten!

Das Judo-Trainer-Team des PFC wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und ein paar erholsame freie Tage.

Wir freuen uns auf ein schönes und erfolgreiches Jahr 2018 mit Euch!!!!!!!!

Kreisjugendspiele 2017

Ilmkreis-Judoka ermitteln die besten Kämpfer

Einen Samstag mit Kindern bei 4 Grad Celsius und Nieselregen verbringt man am besten in einer Sporthalle: Mit der seit Jahren bewährten gemischt professionellen/familiären Organisation der Kreisjugendspiele wurden auch in diesem Jahr die Wettkämpfe um die besten Nachwuchsjudoka ihrer Alters- und Gewichtsklasse des Ilmkreises in der Ilmsporthalle ausgetragen. PFC Judo-Spartenchef Detlev Langner konnte 36 Sportler aus Ilmenau und 17 aus Arnstadt nebst deren Trainern und Familien begrüßen, der FSV Stadtilm fehlte leider trotz vorheriger Anmeldung. Die jungen Sportler aus beiden Vereinen zeigten schönen und fairen Kampfsport, versuchten die im Training erlernten Techniken anzuwenden und die Hinweise des Trainers am Mattenrand  umzusetzen. In der Mannschaftswertung siegte der PFC  Ilmenau mit 188 Punkten vor den Judoka aus Arnstadt mit 110 Punkten. Wir danken allen unseren Helfern für diese tolle Veranstaltung. Ergebnisse für Ilmenau:
  1. Platz: Selina Sühlfleisch, Hannes Schmeisser, Nick Nowack, Gunar Schweneke, Ferdinand Besinger, Luisa Boymann, Joleen Huppertsberg, Thorben Scheidig, Vincent Widder, Colin Seupt, Johanna Boymann, Franz Lessau, Pierre Andreß, Erik Schweneke, Paul Kucera
  2. Platz: Noah Geyer, Henry Hallebach, Fabian Boymann, Jonah Schmeisser, Nils Nowack, Merle Krümmer, Jan Eschrich, Johannes Günter, Vicas Warweg, Mattis Warweg
  3.  Platz: Lukas Huppertsberg, Liam Brückner, Paul Huppertsberg, Julian Hellmanowitz, Karlis Briedis, Jonas Misch, Ben Vogler, Dion Seydel, Timo Stade, Jakob Usbek, Leander Strauch
Glückwunsch an alle Sieger und natürlich der Ratschlag an alle, die einen Kampf nicht gewinnen konnten: Immer wieder aufstehen, die eigenen Fehler (an-)erkennen, weiter trainieren und sich dadurch verbessern – beim nächsten Mal klappt´s !!!    

Pokalturnier Auma

Ilmenauer Judokas holen 6 mal Gold in Auma

Am Samstag den 04.11. waren 15 Nachwuchsjudoka des PFC Ilmenau 90 e.V. zum „Pokal der Stadt Auma“ beim gleichnamigen Verein. Insgesamt 162 Kämpfer aus 20 Vereinen und 5 Bundesländern wollten sich in der Klasse U8, U12, U16 und U18 messen. Gegner aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern und sogar Mecklenburg-Vorpommern waren gekommen, um sich zu messen und die Besten unter sich zu ermitteln. Besonders spannend waren die Begegnungen für unsere 5 kleinsten Kämpfer, war es doch ihr erster Wettkampf überhaupt. Noah, Karlis, Nick, Liam und Henry versuchten das bei ihren Trainern Oliver Warweg, Felix Prüfer und Steffen Filax erlernte auf die Tatami zu bringen. Das gelang nur teilweise, was aber auch der großen Aufregung geschuldet war. Vor heimischer Kulisse in der nächsten Woche, am 11.11.17 finden in Ilmenau die Kreisjugendspiele statt,  läuft es dann bestimmt besser. Einen ganz starken Wettkampf lieferte Fabian Boymann in der U8 ab. Er gewann souverän und durch schöne Techniken 4 Kämpfe und holte sich verdient Gold. Für Ferdinand Besinger lief es ebenfalls nach Plan, 2 deutliche Ippon-Siege hießen auch hier Gold in der U8. Die erst neunjährige Luisa Boymann, immerhin schon Landesmeisterin in der U11, zeigte in ihren 4 Kämpfen eine starke Leistung und ließ ihren Gegnerinnen keine Chance. Als Neunjährige in der U12 so zu kämpfen war nicht zu erwarten gewesen und nötigt großen Respekt ab. Weitere erste Plätze gab es für Colin Seupt und Johanna Boymann, die ihre Leistungen aus dem Training auf den Punkt abrufen konnten. Pierre Andreß hatte leider keine Gegner in seiner Gewichtsklasse, wurde somit kampflos Erster, zeigte aber in 3 Freundschaftskämpfen sein Können. Ein besonders schweres Los hatte Ben Vogler gezogen. Er musste in seinem 2. Kampf nach 2 Minuten ohne Wertung in die Verlängerung, den Golden Score. Hier entscheidet die erste vergebene Wertung über Sieg und Niederlage. Nach 13 Minuten Kampfzeit ohne Zählbares unterlag er erschöpft durch eine Bestrafung wegen Würgens, was in der U12 noch nicht erlaubt ist. In seinem dritten Kampf hatte er nach dieser Mammutaufgabe leider körperlich nichts mehr dagegen zu setzen und wurde guter Dritter in seiner Gewichtsklasse.
Die Ergebnisse der Ilmenauer Kämpfer

Platz 1 für: Ferdinand Besinger, Luisa Boymann, Colin Seupt, Johanna Boymann, Fabian Boymann und Pierre Andreß
Platz 3 für: Ben Vogler, Vicas Warweg, Timo Stade, Noah Geier, Henry Hallebach, Nick Nowak, Karlis Briedis und Liam Brückner
Platz 5 für: Vincent Widder

Landesmeisterschaft U13

4 PFC-Kämpfer zur Landesmeisterschaft U13 in Rudolstadt

Am 09.09.17 reisten die 4 jungen Judoka Thorben Scheidig, Johanne Boymann, Merle Krümmer und Colin Seupt als Saisonhöhepunkt zur Landeseinzelmeisterschaft der U13 nach Rudolstadt. Der SV Schwarza hatte diese als wiederholter Ausrichter ein weiteres Mal perfekt organisiert. An diesem Samstag standen insgesamt 182 Judoka aus 38 thüringer Vereinen auf 4 Matten. Unsere Landesmeisterin aus dem Jahr 2016, Johanna, dufte als erste auf die Tatami, erwischte allerdings einen rabenschwarzen Tag. Als technisch überlegene Kämpferin gelang es ihr leider nicht im ersten Kampf frühzeitig die Weichen zu stellen, so dass es in den Golden Score ging. Hier verlor sie durch eine dritten Bestrafung unglücklich den Auftaktkampf. Im 2. Kampf musste sie gegen eine Kämpferin aus Benshausen antreten, welche Johannas Schwäche im Wurfansatz geschickt ausnutzte und mit Armhebel am Boden den Kampf für sich entschied. Dabei verletzte sich Johanna leider, so dass ein Weiterkämpfen nicht mehr möglich war und für sie das Turnier bereits frühzeitig ein Ende nahm. Besser lief es für Merle, die ihren ersten Kampf gegen eine höher graduierte Kämpferin erst durch Wurf und späteres konsequentes Nacharbeiten am Boden vorzeitig beendete. Im zweiten Kampf wurde sie leider von ihrer starken Gegnerin gekontert und durch Armschlüssel am Boden zur Aufgabe gezwungen. In der daraus resultierenden Trostrunde traf sie wiederum auf Ihre Gegnerin aus dem Auftaktkampf, machte dieses Mal kurzen Prozess und holte sich verdient den 3. Platz. Für unseren Jüngsten im Bunde, Thorben ist erst 10 Jahre, war es ein schwieriges Unterfangen gegen teilweise deutlich ältere Gegner zu bestehen. Er kämpfte, auch aufgrund mangelnder Erfahrung, zu ungestüm und war nicht in der Lage, die Anweisungen des Trainers umzusetzen. Hier muss Thorben lernen besonnener und kontrollierter in die Kämpfe zu gehen, um seine Stärken dann besser nutzen zu können. Colin musste am längsten auf seinen Einsatz warten, konnte aber aus einem dominanten Rechtsgriff heraus seine ersten Gegner kontrollieren und beide Kämpfe durch seine Spezialtechnik Seio-Toshi mit anschließender Festhalte gewinnen. Im dritten Kampf, bei dem es um den Einzug ins Finale ging, traf er auf einen „alten“ Bekannten aus Arnstadt, gegen den er früh mit Waza-Ari durch einen Schulterwurf in Führung ging. Leider reichte auf diesem Niveau eine kleine Unaufmerksamkeit seinerseits aus, um die gute Ausgangslage zu verspielen. Er verlor diesen Kampf durch Tai-O-Toshi und zog ins kleine Finale ein. Im Kampf um Platz 3 geriet er früh in Rückstand, gab aber nie auf und schaffte es 15 Sekunden vor Schluss durch eine wunderschöne große Technik seinen Gegner zu werfen. Mit diesem Ippon belohnte sich Colin für seinen Kampfgeist mit dem 3. Platz und der 2. Medaille für den Power-Fight-Club.
Ergebnisse PFC: Merle Krümmer 3. Platz , Colin Seupt 3. Platz , Johanna Boymann und Thorben Scheidig jeweils 7. Platz

Ferienlager 2017

Sportlich, fröhlicher Start in die Sommerferien

Am letzten Schultag gleich nach der Zeugnisausgabe ging es per Bus für knapp 30 Ilmenauer Judokas zum Waldhof Finsterbergen. Ein ganzes Haus stand für uns bereit, die Zimmer waren schnell aufgeteilt. Das Gelände hatte für die unterschiedlichen Interessen der Kinder und Jugendlichen viel zu bieten. Neben den rein sportlichen Attraktionen wie Bolzplatz, Tischtennis und Basketball fanden sich auch etwas ruhigere Beschäftigungsmöglichkeiten wie ein großes Laubwald-Spielareal und ein kleiner Seilgarten. Das Wetter war gut, das Essen ausgezeichnet die Tage vergingen wie im Fluge. Wanderung, Schwimmbadbesuch, Grillabend, Lagerfeuer und ein Sport- ,Spiel- ,Unterhaltungswettstreit verhinderten jeden Anflug von Langeweile und sollten natürlich Teamgeist und Verantwortungsbewußtsein steigern. Nach 4 fröhlichen Tagen wurden unsere Sportler vom Trainerteam in die wohlverdienten Sommerferien verabschiedet.  

Thüringer Meisterschaft AK U15

20170520_130924Pierre holt sich seinen 3. Landesmeistertitel.

Pierre Andreß nahm wieder einmal äußerst erfolgreich an den diesjährigen Thüringer Judo-Meisterschaften in Schmölln teil. Diese Meisterschaft ist gleichzeitig Qualifikationsturnier, für die in 4 Wochen an selber Stelle stattfindenden Mitteldeutschen Meisterschaften. Pierre musste 3 mal auf die Matte und verließ sie 3 mal als souveräner Sieger. Alle Wertungen erzielte er mit unterschiedlichen Techniken und stellte damit, neben taktischem Geschick, auch seine technische Vielseitigkeit unter Beweis. Pierre trainiert mittlerweile beim PFC Ilmenau und bei Kodokan Erfurt. Das Startrecht und damit letztendlich der Erfolg gehen an den großen Judo-Club in der Landeshauptstadt, Gratulation und Anerkennung kommt aber natürlich auch aus dem Heimatverein!!!  Wir drücken Pierre alle verfügbaren Daumen für die Verteidigung der Mitteldeutschen Meisterschaft!